ursula bertram

Kunst am Bau:

Kunst am Bau

Vor Ort
Kunst im öffentlichen Raum und Kunst am Bau-Projekte an Gebäuden öffentlicher Träger wie dem Staatstheater Mainz, der Universität Kaiserslautern und dem Max Planck-Institut für Polymerforschung

Kunst findet nicht im luftleeren Raum statt. Die Wahrnehmung dessen, was uns betrifft und betroffen macht ist Teil der künstlerischen Auseinandersetzung in den Werken von Ursula Bertram. Die räumliche Wirkung ihrer Gedankenkonzepte verwandelt Orte in interaktive Plätze zum Betrachten, zum Begehen und Besitzen. Zeichen adaptieren sich in den Ort und die Architektur, bestimmen die Wegführung und öffnen Gedankenräume. Ursula Bertrams künstlerische Sprache ist präzise, konzentriert und kommunikativ. Das außergewöhnliche Merkmal ihrer Projekte ist die passgenaue Integration von innovativen Ideen in die gegebene örtliche Situation. Bei ihren temporären Intermedia-Projekten inszeniert sie mitunter ein Feuerwerk an tänzerischen, klanglichen, sprachlichen, filmischen und plastischen Elementen vor Ort. Bei anderen Entwürfen konzentriert sie ihren künstlerischen Eingriff auf ein Minimum.


Hier finden Sie eine Auswahl an Kunst am Bau-Projekten:

::: zurück ::: Seite drucken